Vitamin C

Vitamin C Zitrusfrüchte

Vitamin C zählt zu den essentiell wichtigen Verbindungen. Im Gegensatz zu fast allen Tieren, kann unser Körper Vitamin C nicht selbst herstellen, so dass wir dieses unbedingt mit der Nahrung aufnehmen müssen.

Das Problem ist hierbei, dass Vitamin C nicht nur wasserlöslich, sondern auch hitzelabil, lichtsensitiv und sauerstoffreaktiv ist. Dies führt dazu, dass die Zubereitungsverluste durchschnittlich 30% betragen und je nach Lagerung und Zubereitung auf über 90 % steigen können. (6)

Bei Erwachsenen lag nach Daten der Nationalen Verzehrsstudie II (NVS II 2005-2007) die mittlere Zufuhr von Vitamin C im Alter von 15 bis 80 Jahren bei Männern und Frauen bei knapp 100 mg pro Tag, was etwas unter der von der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfohlenen Tagesdosis liegt. Diese Menge der täglichen Zufuhr an Vitamin C wird laut der Studie vom Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel von 29% der Frauen und 32 % der Männer nicht erreicht! (7)


Wozu benötigt man Vitamin C?

Vitamin C ist an vielen wichtigen Stoffwechselvorgängen beteiligt und hat entscheidenden Einfluss auf unseren physischen und psychischen Zustand.

Für Vitamin C gibt es folgende offiziell genehmigte Health Claims:

Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei.

Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Vitamin C trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße bei.

Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Knochen.

Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Knorpelfunktion bei.

Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion des Zahnfleisches bei.

Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Haut bei.

Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Zähne bei.

Vitamin C trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.

Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.

Vitamin C trägt zur normalen psychischen Funktion bei.

Vitamin C trägt zur Regeneration der reduzierten Form von Vitamin E bei.

Vitamin C erhöht die Eisenaufnahme.


Welche Mangelsymptome gibt es?

Die bekanntesten und extremsten Mangelsymptome zeigen sich beim Skorbut. Diese schwere Form des Vitamin C Mangels war die Haupttodesursache bei Seeleuten, bis 1752 eine Behandlungsmethode gefunden wurde: frisches Obst! Daher hat das Vitamin C auch seinen Namen Ascorbinsäure (Antiscorbutische Säure).

Die deutlichsten Symptome des Skorbuts sind Zahnfleischbluten und Zahnausfall, Anfälligkeit gegen Infektionskrankheiten, schlechte Wundheilung, Fieber und der Tod.

Weniger deutliche Mangelsymptome sind zum Beispiel:

  • Rasche Ermüdung
  • Kopfschmerzen
  • Verminderte Immunabwehr
  • Wundheilungsstörungen
  • Zahnfleischbluten


Wodurch wird ein Vitaminmangel begünstigt?

Es gibt viele Faktoren, die einen Vitamin C Mangel durch verminderte Aufnahme oder Erhöhung des Tagesbedarfes begünstigen können:

  • einseitige und unzureichende Ernährung wie Fast Food, Fertiggerichte (Konserven) oder Kantinenessen
  • falsche oder zu lange Lagerung der Lebensmittel
  • ungünstige Zubereitung oder Konservierung
  • schlechte Resorption (im Alter sinkend oder durch zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, Zuckerkonsum reduziert die Vitamin C-Aufnahme!)
  • Sport, Wachstum, Schwangerschaft oder Stillzeit
  • Alkohol, Zigaretten, Drogen und Medikamente
  • Chronische, insbesondere entzündliche Erkrankungen


Wie groß ist mein Vitamin C Bedarf?

Vitamin C Bedarf ist keine konstante Größe und ist von vielen Faktoren abhängig. Es gibt individuelle Unterschiede in Aufnahme und Verbrauch.

Der Bedarf wurde amtlich festgelegt auf 95-110 mg/Tag, aber es gab schon immer unterschiedliche Meinungen zur Bedeutung der Ascorbinsäure.

Der Entdecker des Vitamin C Szent-Györgyi schrieb 1970 an Pauling: „Ich habe von Anfang an den Eindruck gehabt, dass die Mediziner die Öffentlichkeit über den Wert der Ascorbinsäure falsch informiert haben. Wenn man mit der täglichen Nahrung keine Ascorbinsäure zu sich nimmt, erkrankt man an Skorbut und, so sagten die Mediziner, wenn man keinen Skorbut bekäme, sei man in Ordnung. Ich halte das für einen schweren Irrtum. Der Skorbut ist nicht das erste Anzeichen für einen Vitaminmangel, sondern ein Krankheitszustand kurz vor dem Tode. Um wirklich ganz gesund zu sein, braucht man viel mehr, sehr viel mehr.“ (6)

Man findet unterschiedliche Aussagen zu Tagesmangen:

< 10 mg/Tag nach ca. 8 Wochen inneres Verbluten

10 mg/Tag schützt vor der Krankheit Skorbut

95 mg/Tag empfohlene Zufuhr für gesunde Frauen (Nichtraucher) (Deutsche Gesellschaft für Ernährung)

110 mg/Tag empfohlene Zufuhr für gesunde Männer (Nichtraucher) (Deutsche Gesellschaft für Ernährung)

>200 mg/Tag ist die Empfehlung von Mikronährstoffexperte Dr. Uwe Gröber (2)

200-300 mg/Tag würde jemand zu sich nehmen, der 5 x am Tag frisches Obst und Gemüse isst

500 mg/Tag war vermutlich die Menge, die ein Steinzeitmensch zu sich genommen hat (2)

1000 mg/Tag benötigen viele Menschen um ihren Vitamin C Spiegel aufrecht zu erhalten

1000-2000 mg/Tag ist die von Gesundheitsexperte Dr. Strunz empfohlene Menge

2000-3000 mg/Tag produzieren große Hunde

5000 mg/Tag ist die von Linus Pauling (Nobelpreisträger und Begründer der orthomolekularen Medizin) empfohlene Menge

>5000 mg/Tag ist die von Dr. Strunz empfohlene Menge bei Infektionen (4)

6000 mg/Tag durchschnittlicher Bedarf bei Erwachsenen nach Dr. Möbius (1)

10.000-18.000 mg/ Tag nahm Linus Pauling über 27 Jahre ein, bis er 1994 im Alter von 93 Jahren verstarb


Besteht die Gefahr einer Überdosierung?

Bei gesunden Menschen besteht keine Gefahr einer Überdosierung. Vitamin C wird als wasserlösliches Vitamin schnell wieder abgebaut und durch den Urin ausgeschieden. Die Aufnahmemenge durch den Darm ist begrenzt. Wird diese erreicht, so kommt es zu breiigem Stuhl.

Menschen mit geschädigten Nieren oder Störungen des Eisenstoffwechsels sollten keine größeren Mengen zu sich nehmen und vor der Einnahme unbedingt ihren Arzt zu rate ziehen.

Zur Deckung des Tagesbedarfes ist es meist sinnvoll, neben einer gesunden Ernährung, auch Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen.

Es ist vorteilhaft mehrmals am Tag Vitamin C in kleineren Mengen aufzunehmen. Die Resorption erfolgt über die Mundschleimhaut und im Dünndarm.

Wir haben hierzu zwei unterschiedliche Produkte zur Auswahl, die frei von unerwünschten Zusatzstoffen sind:

  • Vitamin C als Acerolaextrakt

Neben der veganen Kapsel wird nur reines Acerolaextrakt verwendet.

1 Kapsel Vitamin C aus Acerola enthält 136 mg Vitamin C und viele wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe der Acerolakirsche

  • Vitamin C hochkonzentriert

Neben der veganen Kapsel wird nicht nur reines Vitamin C verwendet, sondern auch Zink, Selen und Hagebuttenextrakt.

1 Kapsel Vitamin C enthält 500 mg Vitamin C, 5 mg Zink, 10 µg Selen und wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe der Hagebutte


Bestelle jetzt das Vitamin C Deiner Wahl!

Vitamin C: Hochdosiert mit Zink und Selen oder Acerolakirsche


Wichtig: die Stoffwechselwege von Vitamin C und Vitamin D überschneiden sich und unterstützen sich gegenseitig. Die Aufnahme von Vitamin C funktioniert nur mit Vitamin D. Umgekehrt benötigt Vitamin D, um in seine aktive Form (Calcitriol) umgewandelt zu werden, wiederum Vitamin C (8).

 

Wie viel Vitamin C nehme ich?

Ich nehme 2000 mg/Tag als 2x2 Kapseln Vitamin C hochdosiert und erhöhe bei viel Stress oder Infekten die Dosis auf ca. 5000 mg/Tag.

 

Less Stress – More Energy

Dr. Ing. Torsten Will

 

 

Literaturangaben

(1) R. Möbius, „Die parodontale Therapie ist überholt und braucht ein Update“, ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis 10 (2017) 96ff.

(2) Uwe Gröber, „Die wichtigsten Nahrungsergänzungsmittel – Das Plus für Ihre Gesundheit“, Südwest Verlag 2019.

(3) Gabriele Sachse, „Das Vitamin C Buch“, http://www.webmed.ch/

(4) https://www.strunz.com/news/vitamin-c-der-alleskoenner.html#:~:text=Das%20sind%20mit%20deutschen%20Produkten,da%20nicht%20viel%20zu%20machen

(5) Cantatore, F. P., Loperfido, M. C., Magli, D. M., Mancini, L., & Carrozzo, M., "The importance of vitamin C for hydroxylation of vitamin D3 to 1,25(OH)2D3 in man", Clinical Rheumatology, 10(2) 1991, 162–167.

(6) Vitamine in der Orthomolekularen Medizin - Vitamine C, D und K 2, Volker H. Schendel, Verlag: BoD – Books on Demand, Norderstedt, Seite 56-57

(7) https://www.mri.bund.de/de/institute/ernaehrungsverhalten/forschungsprojekte/nvsii/

(8) https://sonnenallianz.spitzen-praevention.com/sonne-und-gesundheit/vitamin-d/